TheBookSearch (aka DieBuchSuche) - the search engine for all books.
We are looking in more than 100 shops for your best offer - please wait…
- Shipping costs to Australia (modify to GBR, USA, CAN, NZL, IND, PHL)
Create preset

All books - compare every offer
Author: wikipedia quelle - Gemeinde in Nordbrabant. (Quelle:…

Archive entry:

Quelle: Wikipedia (?):

Gemeinde in Nordbrabant. (2011) (?)

Delivery from: GermanyGerman book
EAN:

0912978115900 (?)

, in german
plus shipping
Zustand: neu. Artikel ist NEU! ISBN: 9781159006334. [9781159006334 , Quelle: Wikipedia , Gemeinde in Nordbrabant , Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Eindhoven, Veghel, Breda, -- Kategorie: ,]
Data from 08/15/2012 17:51h
Archive entry:

Quelle (?):

Gemüse. (?)

Delivery from: GermanyGerman book
EAN:

0912978115900 (?)

, in german
plus shipping
Zustand: neu. Artikel ist NEU! ISBN: 9781159008024. [9781159008024 , Quelle , Gemüse , Quelle: Wikipedia. Seiten: 54. Kapitel: Lotosblumen, Linse, Augenbohne, Fenchel, Erdbohne, Wildgemüse, Gemüsespargel, Gelbrote Taglilie, Bildtafel Obst und Gemüse, Liste der Gemüse, Gemeiner Rhabarber, Artischocke, Europäischer Queller, Knolliger Sauerklee, Dioscorea bulbifera, Weg-Malve, Knollige Kapuzinerkresse, Cardy, Fruchthandel, Sprossengemüse, Turibaum, Gemüse des Jahres, Palmherz, Mixed Pickles, Wintergemüse, Knollengemüse, Gigantes, Gemüsegruppe, Herbstgemüse, Lagergemüse, Stängelgemüse, Blütengemüse. Auszug: Als Wildgemüse oder Wildkräuter bezeichnet man wild wachsende, einjährige oder mehrjährige Pflanzen, die essbar sind. Eine Unterscheidung dieser beiden Begriffe fällt dem Laien oft schwer. Die Pflanzen oder Pflanzenteile von Wildgemüse können roh oder gekocht verzehrt werden und besitzen oft intensives Aroma. Wildkräuter werden im Gegensatz zu Kulturpflanzen oft wegen ihrer geringeren wirtschaftlichen Bedeutung als Nutzpflanze oder mangelnden Nutzbarkeit als Unkraut bezeichnet. Die Liste enthält eine Auswahl bekannter Wildgemüse und -kräuter, die im europäischen Verbreitungsgebiet zum Verzehr gesammelt werden können. In der Literatur werden auch oft Pflanzen mit schwacher Giftigkeit als essbar bezeichnet. Diese Liste zählt solche Pflanzen nicht auf. So ist z. B. Huflattich zwar essbar, enthält aber Pyrrolizidinalkaloide, deren Abbauprodukte zu Leberfunktionsstörungen führen können. Auch beispielsweise Beinwell -- Kategorie: Medien, TB/Ratgeber/Essen, Trinken/Getränke, TB/Ratgeber/Essen, Trinken/Getränke]
More…
Data from 08/01/2013 13:30h

Quelle (?):

Gefängnis. (?)

Delivery from: GermanyGerman book
EAN:

0912978115900 (?)

, in german
A$ 22.89 ( 14.56)¹(without obligation)
plus shipping
From Seller/Antiquarian
Zustand: neu. Artikel ist NEU! ISBN: 9781159003319. [9781159003319 , Quelle , Gefängnis -- Kategorie: Medien, TB/Medien, Kommunikation/Medienwissenschaft, TB/Medien, Kommunikation/Medienwissenschaft]
Platform order number Antbo.de: a09129781159003319
Data from 08/25/2013 20:19h
Archive entry:
9781159070762 - Interpret der Volksmusik (Deutschland) - Book

Interpret der Volksmusik (Deutschland) (2011) (?)

Delivery from: GermanyBook is in english languageThis is a paperback bookNew book
ISBN:

9781159070762 (?) or 1159070768

, in english, Reference Series Books LLC Nov 2011, Paperback, New
Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Heino, Ernst Mosch, Maria Hellwig, Stefanie Hertel, Max Grießer, Hein & Oss, Patrick Lindner, Stefan Mross, Peter Sebastian, Maxl Graf, Herbert Roth, Werner Böhm, Kiem Pauli, Original Vogtlandecho, Walter Scholz, Florian Silbereisen, Elmar Wolf, Kraudn Sepp, Michael Klostermann, Bianca, Patrizius, German Hofmann, Holger Mück, Erwin Zachmeier, Maxi Arland, Ambros Seelos, Gerald Weinkopf, Franziska, Sepp Eibl, Margot Hellwig, Kathrin und Peter, Hansy Vogt, Mel Jersey, Sheila, Willi Seitz, Reiner Kirsten, Ralf Willing, Franz Bummerl, Astrid Harzbecker, Barbara Schöne, Benjamin Grund, Wastl Fanderl, Eberhard Hertel, Karin Roth, Brigitte Traeger, Henry Arland, Mara Kayser, Susan Schubert, Wolfgang Edenharder, Sepp Viellechner, Edith Prock, Margitta und ihre Töchter, Winfried Stark, Aleksander Pacek, Claudia Christina, Claudia Stern, Heike Schäfer, Lydia Huber, Waltraut Schulz, Anita Burck, Moldau-Mädel, Monika Drasch, Barbara Rosen, Maxie Renner, Uschi Bauer, Hans-Peter Müller, Martin Schwab, Scherzachtaler Blasmusik, Luisa Deutzmann, Axel Becker, Dirk Schiefen, Alexandra Schmied, Hubert Wolf, Tomy Temerson, Hansl Krönauer, Adolf Scherzer, Claudio Deri. Auszug: Ernst Mosch ( 7. November 1925 in Zwodau bei Falkenau, Tschechoslowakei; 15. Mai 1999 in Germaringen) war ein deutscher Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Er war außerdem Gründer und musikalischer Leiter der Original Egerländer Musikanten. Von seinen Fans wurde er liebevoll König der Blasmusik genannt. Mosch war zwar nicht der erste, der die Egerländer Musik in der Welt berühmt machte. Er gilt jedoch als der mit Abstand erfolgreichste. Ernst Mosch war das erste Kind des Bergmanns Andreas und von Albine Mosch. Seine Mutter war in einer Kammgarn-Spinnerei beschäftigt. Andreas Mosch verunglückte 1932 bei einem Grubenunglück, wodurch er zum Invaliden wurde. Infolgedessen handelte er mit Milch und Brot in Zwodau, während sein Sohn Ernst das Ausfahren der Ware übernahm. Im Alter von 8 Jahren spielte Ernst in dem damals bekannten Falkenauer Jugendblasorchester der privaten Jugendmusikschule von Hans Dotzauer Flügelhorn. Der Beruf des Musikers war in dieser Region keine Seltenheit und so waren seine Eltern skeptisch, als Ernst ebenfalls diesen Berufswunsch äußerte. Daher arbeitete Mosch nach seiner Volksschulzeit zunächst in einer Flugzeugfabrik als Mechaniker. Da ihm diese Arbeit jedoch nicht gefiel, wechselte er kurzfristig in die Malerabteilung. Auch dort kündigte er jedoch nach einiger Zeit, da ihm die Erfüllung fehlte. Noch immer hatte er den Wunsch Musiker zu werden und bewarb sich deshalb 1940 an der Städtischen Musikschule in Oelsnitz/Vogtland. Er wurde aufgenommen und erlernte dort zusätzlich zum Flügelhorn und der Geige heimlich das Instrument, das später zu seinem Liebling werden sollte: die Posaune. 1943 wurde Mosch zum Kriegsdienst eingezogen und kam als Panzergrenadier nach Allenstein. Bei einem Konzert des Wehrmachtsorchesters empfahl Moschs Kompaniechef den 18jährigen Ernst als Musiker. Dieser stellte sich mit seiner Posaune vor und wurde 8 Wochen später zur Militärmusik abkommandiert. Da Ostpreußen während Moschs erstem Heimaturlaub 1944 erobert 52 pp. Deutsch
More…
Keywords: MUSIC / RELIGIOUS GENERAL
Data from 09/04/2015 16:53h
ISBN (alternative notations): 1-159-07076-8, 978-1-159-07076-2
Archive entry:
9781159070762 - Interpret der Volksmusik (Deutschland) - Book

Interpret der Volksmusik (Deutschland) (2011) (?)

Delivery from: GermanyBook is in english languageThis is a paperback bookNew book
ISBN:

9781159070762 (?) or 1159070768

, in english, Reference Series Books LLC Nov 2011, Paperback, New
Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Heino, Ernst Mosch, Maria Hellwig, Stefanie Hertel, Max Grießer, Hein & Oss, Patrick Lindner, Stefan Mross, Peter Sebastian, Maxl Graf, Herbert Roth, Werner Böhm, Kiem Pauli, Original Vogtlandecho, Walter Scholz, Florian Silbereisen, Elmar Wolf, Kraudn Sepp, Michael Klostermann, Bianca, Patrizius, German Hofmann, Holger Mück, Erwin Zachmeier, Maxi Arland, Ambros Seelos, Gerald Weinkopf, Franziska, Sepp Eibl, Margot Hellwig, Kathrin und Peter, Hansy Vogt, Mel Jersey, Sheila, Willi Seitz, Reiner Kirsten, Ralf Willing, Franz Bummerl, Astrid Harzbecker, Barbara Schöne, Benjamin Grund, Wastl Fanderl, Eberhard Hertel, Karin Roth, Brigitte Traeger, Henry Arland, Mara Kayser, Susan Schubert, Wolfgang Edenharder, Sepp Viellechner, Edith Prock, Margitta und ihre Töchter, Winfried Stark, Aleksander Pacek, Claudia Christina, Claudia Stern, Heike Schäfer, Lydia Huber, Waltraut Schulz, Anita Burck, Moldau-Mädel, Monika Drasch, Barbara Rosen, Maxie Renner, Uschi Bauer, Hans-Peter Müller, Martin Schwab, Scherzachtaler Blasmusik, Luisa Deutzmann, Axel Becker, Dirk Schiefen, Alexandra Schmied, Hubert Wolf, Tomy Temerson, Hansl Krönauer, Adolf Scherzer, Claudio Deri. Auszug: Ernst Mosch ( 7. November 1925 in Zwodau bei Falkenau, Tschechoslowakei; 15. Mai 1999 in Germaringen) war ein deutscher Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Er war außerdem Gründer und musikalischer Leiter der Original Egerländer Musikanten. Von seinen Fans wurde er liebevoll König der Blasmusik genannt. Mosch war zwar nicht der erste, der die Egerländer Musik in der Welt berühmt machte. Er gilt jedoch als der mit Abstand erfolgreichste. Ernst Mosch war das erste Kind des Bergmanns Andreas und von Albine Mosch. Seine Mutter war in einer Kammgarn-Spinnerei beschäftigt. Andreas Mosch verunglückte 1932 bei einem Grubenunglück, wodurch er zum Invaliden wurde. Infolgedessen handelte er mit Milch und Brot in Zwodau, während sein Sohn Ernst das Ausfahren der Ware übernahm. Im Alter von 8 Jahren spielte Ernst in dem damals bekannten Falkenauer Jugendblasorchester der privaten Jugendmusikschule von Hans Dotzauer Flügelhorn. Der Beruf des Musikers war in dieser Region keine Seltenheit und so waren seine Eltern skeptisch, als Ernst ebenfalls diesen Berufswunsch äußerte. Daher arbeitete Mosch nach seiner Volksschulzeit zunächst in einer Flugzeugfabrik als Mechaniker. Da ihm diese Arbeit jedoch nicht gefiel, wechselte er kurzfristig in die Malerabteilung. Auch dort kündigte er jedoch nach einiger Zeit, da ihm die Erfüllung fehlte. Noch immer hatte er den Wunsch Musiker zu werden und bewarb sich deshalb 1940 an der Städtischen Musikschule in Oelsnitz/Vogtland. Er wurde aufgenommen und erlernte dort zusätzlich zum Flügelhorn und der Geige heimlich das Instrument, das später zu seinem Liebling werden sollte: die Posaune. 1943 wurde Mosch zum Kriegsdienst eingezogen und kam als Panzergrenadier nach Allenstein. Bei einem Konzert des Wehrmachtsorchesters empfahl Moschs Kompaniechef den 18jährigen Ernst als Musiker. Dieser stellte sich mit seiner Posaune vor und wurde 8 Wochen später zur Militärmusik abkommandiert. Da Ostpreußen während Moschs erstem Heimaturlaub 1944 erobert 52 pp. Deutsch
More…
Keywords: MUSIC / RELIGIOUS GENERAL
Data from 09/04/2015 16:53h
ISBN (alternative notations): 1-159-07076-8, 978-1-159-07076-2
Archive entry:
9781159070762 - Quelle: Interpret der Volksmusik (Deutschland) - Book

Quelle (?):

Interpret der Volksmusik (Deutschland) (?)

Delivery from: GermanyThis is a paperback bookNew book
ISBN:

9781159070762 (?) or 1159070768

, unknown language, General Books, Paperback, New
Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Heino, Ernst Mosch, Maria Hellwig, Stefanie Hertel, Max Grießer, Hein &amp Oss, Patrick Lindner, Stefan Mross, Peter Sebastian, Maxl Graf, Herbert Roth, Werner Böhm, Kiem Pauli, Original Vogtlandecho, Walter Scholz, Florian Silbereisen, Elmar Wolf, Kraudn Sepp, Michael Klostermann, Bianca, Patrizius, German Hofmann, Holger Mück, Erwin Zachmeier, Maxi Arland, Ambros Seelos, Gerald Weinkopf, Franziska, Sepp Eibl, Margot Hellwig, Kathrin und Peter, Hansy Vogt, Mel Jersey, Sheila, Willi Seitz, Reiner Kirsten, Ralf Willing, Franz Bummerl, Astrid Harzbecker, Barbara Schöne, Benjamin Grund, Wastl Fanderl, Eberhard Hertel, Karin Roth, Brigitte Traeger, Henry Arland, Mara Kayser, Susan Schubert, Wolfgang Edenharder, Sepp Viellechner, Edith Prock, Margitta und ihre Töchter, Winfried Stark, Aleksander Pacek, Claudia Christina, Claudia Stern, Heike Schäfer, Lydia Huber, Waltraut Schulz, Anita Burck, Moldau-Mädel, Monika Drasch, Barbara Rosen, Maxie Renner, Uschi Bauer, Hans-Peter Müller, Martin Schwab, Scherzachtaler Blasmusik, Luisa Deutzmann, Axel Becker, Dirk Schiefen, Alexandra Schmied, Hubert Wolf, Tomy Temerson, Hansl Krönauer, Adolf Scherzer, Claudio Deri. Auszug: Ernst Mosch (* 7. November 1925 in Zwodau bei Falkenau, Tschechoslowakei + 15. Mai 1999 in Germaringen) war ein deutscher Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Er war außerdem Gründer und musikalischer Leiter der Original Egerländer Musikanten. Von seinen Fans wurde er liebevoll König der Blasmusik genannt. Mosch war zwar nicht der erste, der die Egerländer Musik in der Welt berühmt machte. Er gilt jedoch als der mit Abstand erfolgreichste. Ernst Mosch war das erste Kind des Bergmanns Andreas und von Albine Mosch. Seine Mutter war in einer Kammgarn-Spinnerei beschäftigt. Andreas Mosch verunglückte 1932 bei einem Grubenunglück, wodurch er zum Invaliden wurde. Infolgedessen handelte er mit Milch und Brot in Zwodau, während sein Sohn Ernst das Ausfahren der Ware übernahm. Im Alter von 8 Jahren spielte Ernst in dem damals bekannten Falkenauer Jugendblasorchester der privaten Jugendmusikschule von Hans Dotzauer Flügelhorn. Der Beruf des Musikers war in dieser Region keine Seltenheit und so waren seine Eltern skeptisch, als Ernst ebenfalls diesen Berufswunsch äußerte. Daher arbeitete Mosch nach seiner Volksschulzeit zunächst in einer Flugzeugfabrik als Mechaniker. Da ihm diese Arbeit jedoch nicht gefiel, wechselte er kurzfristig in die Malerabteilung. Auch dort kündigte er jedoch nach einiger Zeit, da ihm die Erfüllung fehlte. Noch immer hatte er den Wunsch Musiker zu werden und bewarb sich deshalb 1940 an der Städtischen Musikschule in Oelsnitz/Vogtland. Er wurde aufgenommen und erlernte dort zusätzlich zum Flügelhorn und der Geige heimlich das Instrument, das später zu seinem Liebling werden sollte: die Posaune. 1943 wurde Mosch zum Kriegsdienst eingezogen und kam als Panzergrenadier nach Allenstein. Bei einem Konzert des Wehrmachtsorchesters empfahl Moschs Kompaniechef den 18jährigen Ernst als Musiker. Dieser stellte sich mit seiner Posaune vor und wurde 8 Wochen später zur Militärmusik abkommandiert. Da Ostpreußen während Moschs erstem Heimaturlaub 1944 erobert, Taschenbuch
More…
Data from 09/04/2015 16:53h
ISBN (alternative notations): 1-159-07076-8, 978-1-159-07076-2
Archive entry:
9781159070762 - Interpret der Volksmusik (Deutschland) - Book

Interpret der Volksmusik (Deutschland) (?)

Delivery from: GermanyNew book
ISBN:

9781159070762 (?) or 1159070768

, unknown language, General Books, New
Free shipping
- Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Heino, Ernst Mosch, Maria Hellwig, Stefanie Hertel, Max Grießer, Hein & Oss, Patrick Lindner, Stefan Mross, Peter Sebastian, Maxl Graf, Herbert Roth, Werner Böhm, Kiem Pauli, Original Vogtlandecho, Walter Scholz, Florian Silbereisen, Elmar Wolf, Kraudn Sepp, Michael Klostermann, Bianca, Patrizius, German Hofmann, Holger Mück, Erwin Zachmeier, Maxi Arland, Ambros Seelos, Gerald Weinkopf, Franziska, Sepp Eibl, Margot Hellwig, Kathrin und Peter, Hansy Vogt, Mel Jersey, Sheila, Willi Seitz, Reiner Kirsten, Ralf Willing, Franz Bummerl, Astrid Harzbecker, Barbara Schöne, Benjamin Grund, Wastl Fanderl, Eberhard Hertel, Karin Roth, Brigitte Traeger, Henry Arland, Mara Kayser, Susan Schubert, Wolfgang Edenharder, Sepp Viellechner, Edith Prock, Margitta und ihre Töchter, Winfried Stark, Aleksander Pacek, Claudia Christina, Claudia Stern, Heike Schäfer, Lydia Huber, Waltraut Schulz, Anita Burck, Moldau-Mädel, Monika Drasch, Barbara Rosen, Maxie Renner, Uschi Bauer, Hans-Peter Müller, Martin Schwab, Scherzachtaler Blasmusik, Luisa Deutzmann, Axel Becker, Dirk Schiefen, Alexandra Schmied, Hubert Wolf, Tomy Temerson, Hansl Krönauer, Adolf Scherzer, Claudio Deri. Auszug: Ernst Mosch (* 7. November 1925 in Zwodau bei Falkenau, Tschechoslowakei + 15. Mai 1999 in Germaringen) war ein deutscher Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Er war außerdem Gründer und musikalischer Leiter der Original Egerländer Musikanten. Von seinen Fans wurde er liebevoll König der Blasmusik genannt. Mosch war zwar nicht der erste, der die Egerländer Musik in der Welt berühmt machte. Er gilt jedoch als der mit Abstand erfolgreichste. Ernst Mosch war das erste Kind des Bergmanns Andreas und von Albine Mosch. Seine Mutter war in einer Kammgarn-Spinnerei beschäftigt. Andreas Mosch verunglückte 1932 bei einem Grubenunglück, wodurch er zum Invaliden wurde. Infolgedessen handelte er mit Milch und Brot in Zwodau, während sein Sohn Ernst das Ausfahren der Ware übernahm. Im Alter von 8 Jahren spielte Ernst in dem damals bekannten Falkenauer Jugendblasorchester der privaten Jugendmusikschule von Hans Dotzauer Flügelhorn. Der Beruf des Musikers war in dieser Region keine Seltenheit und so waren seine Eltern skeptisch, als Ernst ebenfalls diesen Berufswunsch äußerte. Daher arbeitete Mosch nach seiner Volksschulzeit zunächst in einer Flugzeugfabrik als Mechaniker. Da ihm diese Arbeit jedoch nicht gefiel, wechselte er kurzfristig in die Malerabteilung. Auch dort kündigte er jedoch nach einiger Zeit, da ihm die Erfüllung fehlte. Noch immer hatte er den Wunsch Musiker zu werden und bewarb sich deshalb 1940 an der Städtischen Musikschule in Oelsnitz/Vogtland. Er wurde aufgenommen und erlernte dort zusätzlich zum Flügelhorn und der Geige heimlich das Instrument, das später zu seinem Liebling werden sollte: die Posaune. 1943 wurde Mosch zum Kriegsdienst eingezogen und kam als Panzergrenadier nach Allenstein. Bei einem Konzert des Wehrmachtsorchesters empfahl Moschs Kompaniechef den 18jährigen Ernst als Musiker. Dieser stellte sich mit seiner Posaune vor und wurde 8 Wochen später zur Militärmusik abkommandiert. Da Ostpreußen während Moschs erstem Heimaturlaub 1944 erobert, Kartoniert/Broschiert, 1/2011,52 S.
More…
Data from 09/04/2015 16:53h
ISBN (alternative notations): 1-159-07076-8, 978-1-159-07076-2
9781159070762 - Interpret der Volksmusik (Deutschland) - Book

Interpret der Volksmusik (Deutschland) (2011) (?)

Delivery from: GermanyBook is in english languageThis is a paperback bookNew bookreprint
ISBN:

9781159070762 (?) or 1159070768

, in english, Reference Series Books LLC Nov 2011, Paperback, New, reprint
A$ 27.76 ( 17.66)¹(free shipping, without obligation)
Free shipping
From Seller/Antiquarian, AHA-BUCH GmbH [51283250], Einbeck, Germany
This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Heino, Ernst Mosch, Maria Hellwig, Stefanie Hertel, Max Grießer, Hein & Oss, Patrick Lindner, Stefan Mross, Peter Sebastian, Maxl Graf, Herbert Roth, Werner Böhm, Kiem Pauli, Original Vogtlandecho, Walter Scholz, Florian Silbereisen, Elmar Wolf, Kraudn Sepp, Michael Klostermann, Bianca, Patrizius, German Hofmann, Holger Mück, Erwin Zachmeier, Maxi Arland, Ambros Seelos, Gerald Weinkopf, Franziska, Sepp Eibl, Margot Hellwig, Kathrin und Peter, Hansy Vogt, Mel Jersey, Sheila, Willi Seitz, Reiner Kirsten, Ralf Willing, Franz Bummerl, Astrid Harzbecker, Barbara Schöne, Benjamin Grund, Wastl Fanderl, Eberhard Hertel, Karin Roth, Brigitte Traeger, Henry Arland, Mara Kayser, Susan Schubert, Wolfgang Edenharder, Sepp Viellechner, Edith Prock, Margitta und ihre Töchter, Winfried Stark, Aleksander Pacek, Claudia Christina, Claudia Stern, Heike Schäfer, Lydia Huber, Waltraut Schulz, Anita Burck, Moldau-Mädel, Monika Drasch, Barbara Rosen, Maxie Renner, Uschi Bauer, Hans-Peter Müller, Martin Schwab, Scherzachtaler Blasmusik, Luisa Deutzmann, Axel Becker, Dirk Schiefen, Alexandra Schmied, Hubert Wolf, Tomy Temerson, Hansl Krönauer, Adolf Scherzer, Claudio Deri. Auszug: Ernst Mosch ( 7. November 1925 in Zwodau bei Falkenau, Tschechoslowakei; 15. Mai 1999 in Germaringen) war ein deutscher Musiker, Komponist, Arrangeur und Dirigent. Er war außerdem Gründer und musikalischer Leiter der Original Egerländer Musikanten. Von seinen Fans wurde er liebevoll König der Blasmusik genannt. Mosch war zwar nicht der erste, der die Egerländer Musik in der Welt berühmt machte. Er gilt jedoch als der mit Abstand erfolgreichste. Ernst Mosch war das erste Kind des Bergmanns Andreas und von Albine Mosch. Seine Mutter war in einer Kammgarn-Spinnerei beschäftigt. Andreas Mosch verunglückte 1932 bei einem Grubenunglück, wodurch er zum Invaliden wurde. Infolgedessen handelte er mit Milch und Brot in Zwodau, während sein Sohn Ernst das Ausfahren der Ware übernahm. Im Alter von 8 Jahren spielte Ernst in dem damals bekannten Falkenauer Jugendblasorchester der privaten Jugendmusikschule von Hans Dotzauer Flügelhorn. Der Beruf des Musikers war in dieser Region keine Seltenheit und so waren seine Eltern skeptisch, als Ernst ebenfalls diesen Berufswunsch äußerte. Daher arbeitete Mosch nach seiner Volksschulzeit zunächst in einer Flugzeugfabrik als Mechaniker. Da ihm diese Arbeit jedoch nicht gefiel, wechselte er kurzfristig in die Malerabteilung. Auch dort kündigte er jedoch nach einiger Zeit, da ihm die Erfüllung fehlte. Noch immer hatte er den Wunsch Musiker zu werden und bewarb sich deshalb 1940 an der Städtischen Musikschule in Oelsnitz/Vogtland. Er wurde aufgenommen und erlernte dort zusätzlich zum Flügelhorn und der Geige heimlich das Instrument, das später zu seinem Liebling werden sollte: die Posaune. 1943 wurde Mosch zum Kriegsdienst eingezogen und kam als Panzergrenadier nach Allenstein. Bei einem Konzert des Wehrmachtsorchesters empfahl Moschs Kompaniechef den 18jährigen Ernst als Musiker. Dieser stellte sich mit seiner Posaune vor und wurde 8 Wochen später zur Militärmusik abkommandiert. Da Ostpreußen während Moschs erstem Heimaturlaub 1944 erobert 52 pp. Deutsch
More…
seller comment AHA-BUCH GmbH [51283250], Einbeck, Germany:
Händlerbewertung: 5, NEW BOOK, New
Platform order number Abebooks.de: 17470020311
Keywords: MUSIC / RELIGIOUS GENERAL
Data from 12/10/2016 22:46h
ISBN (alternative notations): 1-159-07076-8, 978-1-159-07076-2